Grippewetter…

Hurra der Herbst ist da!

Bunt und farbenprächtig aber auch feucht und dunstig. In unseren Breiten hat man sich daran gewöhnt, dass jetzt gehüstelt und geschnuffelt wird. „Die Grippe ist wieder im Anmarsch“, heißt es allgemein. Schnell immunisieren bevor sie mich erwischt, ist die Devise. Aber wie mache ich das für mich auch richtig? Soll ich mich impfen lassen? Vorbeugend Medikamente nehmen, setze ich mehr auf althergebrachte Hausmittel oder doch ganz anders?
Ich erinnere mich, dass Ingwer nicht nur ein schmackhaftes asiatisches Gewürz ist, sondern auch herausragende gesundheitsstärkende und immunisierende Eigenschaften besitzen soll. Die Wurzelknolle stärkt den Magen, regt die Verdauung an und hilft bei allen Arten von Übelkeit. In den eigentlich eher unscheinbaren Knollen stecken viele wertvolle Wirkstoffe: Zahlreiche Vitamine, Mineralien wie etwa Kalzium, Kalium oder Eisen.

Warme Ingwerkompressen auf der Haut gelten als entgiftend und schmerzlindernd. Zudem ist diese heilsame Wurzel galletreibend, regt die Speichelproduktion und die Produktion von Magensäften an. Sie regt zudem die Darmfunktionen an, fördert die Durchblutung, hemmt Entzündungen und hat antioxidante (es gibt sogar Hinweise auf eine krebshemmende Wirkung des Ingwers.) Eigenschaften. In der traditionellen chinesischen Medizin spielt die Ingwerknolle bei der Behandlung von Krankheiten seit jeher eine wichtige Rolle. Bereits der chinesische Religionsstifter Konfuzius soll jede seiner Speisen mit Ingwer gewürzt haben.

Weil Ingwer auch sehr entlastend und unterstützend bei Erkrankungen der Atemorgane wirken kann, ist er gerade bei grippalen Infekten, wie sie in dieser Jahreszeit vermehrt auftreten, ein wunderbarer Begleiter und Helfer. Mir gefällt am besten heißer Ingwertee, vielleicht mit einem Teelöffel Honig gesüßt zu schlürfen und die wohltuend tiefe Wärme zu genießen. Das tut bei einem Fröstelgefühl von innen heraus einfach nur gut. Kein Wunder, dass Ingwer in der asiatischen Betrachtung der Elementenlehre, dem Feuer zugeordnet ist.

Der nachhaltig wärmende Tee von innen, erspart mir die Decke außen um mich herum. In der Hoffnung, dass die Grippe an Euch vorbeigeht und Ihr diese schöne bunte Herbstzeit auch weiterhin beschwerdefrei genießen könnt, verabschiede ich mich.

Bis demnächst…

Kurt T. Burg

Kommentar verfassen