Sonniger Herbstteich…

Sonnig warm muten die Tage noch an und doch zeigt sich deutliche Veränderung in der Natur. Die Blätter der Bäume färben sich, werden bunt und erinnern an die dritte Jahreszeit. Es ist Herbst geworden, im Schatten wird es kühl und morgens ziehen auch schon des Öfteren die Nebelschwaden durch die Täler…

Noch recken die Seerosenblüten sich der Sonne entgegen, so wie auch viele Menschen allerorts die letzten warmen Strahlen einfangen, sich entspannt zurück lehnen und die Sonnenwärme auf der Haut genießen. Die folgende Kühle des Abends lässt sich gut mit einem heißen Tee mildern, am besten mit etwas würzigem, was den Organismus von innen heraus wärmt. So lässt sich auch neben dem Genuss und Wohlgefühl, einer beginnenden Erkältung vorbeugen.

Ingwer, die segensreiche Knolle mit ganz viel gesundheitsfördernden Inhaltsstoffen, ist zum Beispiel einer meiner Lieblingstees in dieser Zeit. Die „Wunderdroge“ Ingwer wird immer wiederkehrend im Herbst gerne beworben. Fast überall findet man auf dem Gesundheitsmarkt Hinweise auf die wohltuende und nachhaltige Wirkung. Ob mit Honig oder anderen Natursüßungsmitteln geschmacklich abgerundet, vielleicht auch noch mit einer Prise Zimt verfeinert, lässt sich’s wohl ergehen…

Während ich einen heißen Schluck aus meiner Tasse schlürfe, sinne ich darüber nach, welche Bewegungsübungen bei meinen Workshopteilnehmern am kommenden Wochenende, die innere Wärme entfachen könnte. Die Empfindung von Gesundheit und Wohlbefinden lässt sich nämlich neben dem Teegenuss, durch aktive Maßnahmen noch steigern. Das Vital Do-In bietet einige Möglichkeiten und ich freue mich schon darauf, diese im Kreis von Übungswilligen zu demonstrieren. Natürlich „im Fluss der Ruhe“, gemäß meines Slogans und wer sich hier angesprochen fühlt, darf einfach wohlfühlend mitschwingen.

Bis demnächst…

Kurt T. Burg

Kommentar verfassen